Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Über

Hallo Ihr da draußen,

unser Blog "Lust auf Natur" dient dazu über unsere Ausflüge und Wanderungen zu berichten.
Als schöne Erinnerung für uns - vielleicht als Tipp für Euch.

Viel Spaß beim Lesen und Anschauen der Fotos..

 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
.. war Wandern wirklich das Letzte, was ich jemals wieder freiwillig tun wollte.

Wenn ich mal groß bin...:
.. haette ich gern ein Wohnmobil (ich fuerchte aber, ich wachse nicht mehr)

In der Woche...:
.. laeuft mir immer die Zeit davon.

Ich wünsche mir...:
nur eins: Gesundheit.
Alles andere liegt in den eigenen Haenden.

Ich liebe...:
Schafe



Werbung




Blog

Traumschleife Almglück

Am 13.10.2013 sind wir von den "Traumschleifen Saar Hunsrück" das "Almglück" gewandert - mit leichten Abweichungen, da wir auch noch die Burgruine Grimburg besucht haben.

Strecke: 10,6 km

Wir parkten an der Hochwaldalm Wadrill - bitte vorher erkundigen, ob der Parkplatz geöffnet ist, weil dieser nur während der Öffnungszeiten zu benutzen ist.
Man kann aber auch ein wenig unterhalb an der Harteich-Hütte parken.

Die Rundtour ist auch für Anfänger (wie uns) gut zu bewältigen und wirklich ausreichend beschildert. Nur selten war nicht ganz klar, in welche Richtung die Traumschleifen-Schilder zeigen.
Der Wanderweg gehört zu den Premiumwanderwegen und verläuft häufig parallel zum Saar-Hunsrück-Steig und der Tafeltour.

Auf dem Weg ins Tal kommt man nach einer Weile an den Wadrillbach, der sich malerisch neben den Wanderwegen schlängelt.

Der Aufstieg zur Burgruine Grimburg lohnt sich auf alle Fälle. Man kann die Burgruine ohne Eintritt besichtigen und auch auf den Turm steigen, von wo aus man eine schöne Rundumaussicht genießen kann.
Am kleinen Kiosk gibt es Stärkungen zum kleinen Preis und eine Toilette ist auch vorhanden ;-)

Wir sind den gleichen Weg dann noch einmal zurückgelaufen, um wieder auf die Traumschleife "Almglück" zu gelangen.

Der Weg stieg danach zwar ständig, aber sehr gemäßigt an.
Vorbei am Weinfässchen - immer weiter hinauf, um zurück zur Hochwaldalm zu gelangen.

Kurz bevor die Wanderung zu Ende ist, kann man noch einmal eine kleine Rast machen und vom höchsten Punkt hinunter auf die Hochwaldalm und die umliegenden Orte blicken.

In der kleinen, gemütlichen Hochwaldalm wärmten wir uns nach unserer Wanderung bei heißer Schokolade und Kaffee wieder auf.

Ach ja - von uns gibts auch noch ein Foto.

 

18.10.13 21:27, kommentieren

Werbung